Olympia oder Karneval?

Nä, war dat schön! Oder nich? – Kein angemessener Kommentar zu der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele im russischen Sotschi? Wenn man unsere Olympioniken gesehen hat, passt der Kommentar. Denn mit diesem kunterbunten Clowns-Outfit fallen sie in keinem Rosenmontagszug auf.
Ok, Regenbogenfarben stehen für Offenheit – und sind das erklärte Symbol der Schwulen-und Lesben-Bewegung. Das spricht dafür – und gehört auf den Christophers Street Day. Ich habe nichts gegen die Bewegung, ich finde die Diskriminierung auch schrecklich. Aber das Outfit unserer Mannschaft auch. [den gesamten Artikel lesen]

Autor Claudia Fuhrmann | Veröffentlicht am 11. Februar 2014 um 12:24 | Kategorie: Gesellschaft, Sport | Schlagwörter: Schlagwörter: , , |

Haben Poltiker einen eigenen Lebensraum?

Wer Politikern aufmerksam zuhört – und das sollte man gelegentlich – stellt ein Phänomen fest. Sie sprechen immer häufiger von den “Menschen draußen im Lande”, oder “die Menschen da draußen.” Wo leben denn die Volksvertreter, mag man sich da fragen. In einem elitären abgeschlossenen “inneren Kreis”? Haben Politiker einen eigenen Lebensraum? So eine Art Biotop für Parlaments-und Regierungsmitglieder?
Dass sie ihre eigene Sprache sprechen, das wissen wir. Denn ihr gestelztes Kauderwelsch ist ja für uns “Draußende” kaum zu verstehen. Worthülsen reihen sich locker aneinander, gesagt wird viel – und eigentlich nichts.
Und dass ist für uns Menschen – hier draußen im Lande – wirklich nicht zu verstehen. Wenn wir so unseren Job machten, na dann Gute Nacht. [den gesamten Artikel lesen]

Autor Claudia Fuhrmann | Veröffentlicht am 5. Februar 2014 um 10:53 | Kategorie: Gesellschaft, Politik | Schlagwörter: Schlagwörter: , , |

Ein Update zu: Hans Guck in die Luft

Kennen Sie die Geschichte von »Hans Guck in die Luft«? Das ist der Titel eines Werkes des Frankfurter Arztes Heinrich Hoffmann aus dem 19. Jahrhundert. Damals gab es – mein Sohn, 11 Jahre alt, wird es kaum glauben – kein Smartphone, Tablet, iPad, Laptop oder sonstiges …
Da passt gerade eine Meldung der Bildzeitung: Touristin stürzt beim Facebook-Schauen ins Meer.
»Sydney – Eine Touristin (31) lief durch Melbourne, las auf dem Handy Facebook-Nachrichten. Dabei achtete sie nicht auf den Weg, stürzte von einem Pier fünf Meter tief ins Meer! Sie wurde schnell gerettet – die Helfer sahen ihr Handy im Wasser leuchten.« [den gesamten Artikel lesen]

Autor Rainer Schwabe | Veröffentlicht am 8. Januar 2014 um 11:44 | Kategorie: Aus dem Papierkorb der Weltpresse | Schlagwörter: |

Es ist soweit

11.11. um 11.11 Uhr – Frühlingserwachen in Köln. Die 5. Jahreszeit beginnt, und Köln ist nicht wieder zu erkennen. Ein norddeutscher Protestant, naturgemäß nicht unbedingt mit karnevalistischem Rheinwasser getauft, fährt mit dem Nahverkehrszug an diesem Montagmorgen aus Richtung Aachen kommend nach Köln. Auf den kleinen Bahnhöfen unterwegs steigen immer mehr Menschen ein, die jetzt schon lange vor 11.11 h karnevalistische Züge tragen: Ein Mönch in Kutte und mit großem Holzkreuz vor der Brust, der offensichtlich den Geboten der heiligen katholischen Kirche nicht sehr zugetan ist, beschäftigt er sich doch sehr selbstbewusst mit einer Sonnenblume, einem sonnengelben Haarkranz um den Kopf, die schwarzen Punkte im Gesicht sind vielleicht die Kerne, und die Arme stecken in dunkelsattem Grün. [den gesamten Artikel lesen]

Autor Hans Meiser | Veröffentlicht am 11. November 2013 um 13:23 | Kategorie: Kultur | Schlagwörter: |

Kein bisschen leise

90 Jahre – und kein bisschen leise. Unser gutes altes Dampfradio wird an diesem 29. Oktober 2013 stolze 90 Jahre alt. Dabei ist von Dampf schon lange keine Rede mehr. Und was zu Beginn noch etwas für die reicheren Menschen im Lande war gibt es heute kostenlos zu hören, zumindest im Internet und von den Privatstationen. Die öffentlich-rechtlichen Sender kassieren – immer noch. Und das für Programme, die sich teilweise durch wahrlich nichts von denen der privaten Anbieter unterscheiden. [den gesamten Artikel lesen]

Autor Hans Meiser | Veröffentlicht am 29. Oktober 2013 um 11:29 | Kategorie: Kultur | Schlagwörter: |

Feind-Erzfeind-Parteifreund!?

Freundschaft(en) in der Politik – kann es die geben?
Schon die drei von der Tankstelle wussten: „Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Schönste, was es gibt auf der Welt!“ Freunde der rheinischen Leitkultur (um-gangssprachlich: Karneval) sind beim HÖHNER-Schlager „Echte Fründe ston zesamme“ zu 100% textsicher und wer hier als Nicht-Kölner ins Stocken gerät, mag sich an Marie von Ebner-Eschenbach halten, die etwas prosaischer (und mit feiner Ironie) feststellte: „Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten.“
Wie aber sieht es in der Politik aus? [den gesamten Artikel lesen]

Autor Wolfgang Bosbach | Veröffentlicht am 22. Oktober 2013 um 14:28 | Kategorie: Gesellschaft | Schlagwörter: |

Der falsche Penis und die Dopingkontrolle

Der Erfindungsreichtum der Dopingsünder scheint unermesslich. Da ermittelt doch die italienische Anti-Dopingstaatsanwaltschaft tatsächlich gegen den Langstreckenläufer Devis Licciardi. Der 27-Jährige [den gesamten Artikel lesen]

Autor Hans Meiser | Veröffentlicht am 26. September 2013 um 8:57 | Kategorie: Aus dem Papierkorb der Weltpresse | Schlagwörter: Schlagwörter: , , , |

Abzocker und Scharlatane – der kluge Mensch baut vor

….denn manche Menschen sind besonders schlau und zocken die Gutgläubigen frech ab.
Da wird zum Beispiel nicht nur im Internet ein ganz tolles Gerät angeboten. “Quick-Zap” soll ein wahres Wundergerät sein, glaubt man dem Hersteller Fritonex AG. So soll es alle möglichen Krankheiten heilen, von Hepatitis über Tuberkulose und sogar Syphilis bis zu HIV, also dem Erreger von Aids. Ja, und wer unter Malaria [den gesamten Artikel lesen]

Autor Hans Meiser | Veröffentlicht am 20. September 2013 um 11:07 | Kategorie: Medizin | Schlagwörter: Schlagwörter: , , , , , , , |

Eine kurze Antwort auf Peter Trunk

Lieber Peter Trunk,

Sie haben recht: „Die Amis spinnen“. Denn Amerika hat mit der Demokratie etwas Neues gewagt, als sich Europa unter der Knute des Absolutismus krümmte, der Adel in Frankreich den dritten Stand für sein persönliches Vergnügen ausbeutete und ein preußischer König zwar verlangte, jeder solle nach seiner Fassung selig werden, jedoch keine Skrupel hatte, in Gerichtsverfahren nach Gutdünken einzugreifen und seine Grenadiere beim Spießrutenlauf zu Tode prügeln zu lassen. Da waren in den Augen des europäischen Adels die Bürger in den britischen Kolonien echte Spinner, als diese plötzlich verlangten, Steuerzahler hätten einen Anspruch auf Mitbestimmung und alle Menschen seien gleich geschaffen.
[den gesamten Artikel lesen]

Autor Malte Bastian | Veröffentlicht am 29. August 2013 um 9:55 | Kategorie: Politik | Schlagwörter: Schlagwörter: , , , |

Starker Tobak Herr Bastian! Offener Brief des Amerika-Korrespondenten Peter Trunk

Gott sei Dank ist die Bundesrepublik Deutschland „mitschuldig“ sonst wäre ich sicher, dass das übliche Verdammen der Amerikaner noch viel geballter von den deutschen Journalisten käme.

Bei allem Respekt; die Affäre Snowden und deren Folgen mit Aktionen der Nazis und dem Konzentrationslager zu vergleichen, ist schon starker Tobak Herr Bastian. Normalerweise halte ich mich aus den Diskussionen über die bösen Amerikaner raus, aber langsam bin ich müde, immer einseitige Kritik an Amerika zu lesen, die von Journalisten geschrieben wird, die vergessen haben, dass ein Journalist in erster Linie die Aufgabe haben sollte neutral zu sein, damit er/sie von den Lesern auch ernst genommen wird.  Ansonsten wird der Journalist nichts weiter, als ein Sprachrohr einer gesellschaftlichen Gruppe, die eine bestimmte politisch Richtung vertritt. [den gesamten Artikel lesen]

Autor Claudia Fuhrmann | Veröffentlicht am 15. August 2013 um 14:57 | Kategorie: Politik | Schlagwörter: Schlagwörter: , , , |