Magere Reiche?

Es ist schon erstaunlich, welche Anschauungen manche Promimente haben. So kürzlich auch die wibbelige Selbstinszenierung namens Karl Lagerfeld. Befragt, wem denn seine in den Haute Couture Schauen gezeigten Modelle in Size Zero passen, antwortete “King Karl”:” Ach wissen Sie, wer sich meine Kleider leisten kann, hat auch die entsprechende Figur.” Hä? Gehts noch?

Schmückte sich der alternde gepuderte Schneider doch unlängst noch mit Beth Ditto – einem absoluten Plus-Size Model. Ist sie arm wie eine Kirchenmaus, und ist deswegen mit Karl Lagerfeld aufgetreten?

Dass aufgrund von Dauerdiäten Mangelerscheinungen auftreten können, ist ja nichts Neues. Aber auch ein Mangel an Hirnzellen? Vielleicht sollte sich der Designer mal vernünftig ernähren. Dann klappt es auch wieder mit dem Hirn.

Schlimm genug, dass jungen Menschen überall von Casting-Shows, vermeintlich wichtigen mehr oder weniger Top-Models suggeriert wird, mager sei sexy und notwendig. Jetzt kommt das alternde Schneiderlein auch noch mit der Ansicht: Wer schlank ist, ist reich.

Da könnte man doch glatt zum Momentan-Bulimiker werden.                                                                                                                                                         emy

 

Autor Claudia Fuhrmann | Veröffentlicht am 11. August 2014 at 13:15 | Kategorie: Net-Ansichten | Schlagwörter: Schlagwörter: , , ,

Artikel kommentieren

Kommentar